Roding R1 Prototype

2014 und 2015 fungierte Bremotion als Motorsport-und Entwicklungsdienstleister für den Chemiekonzern Evonik und setzte den Exoten "Roding R1" europaweit bei Rennen ein. Innerhalb von nur drei Monaten wurden namhafte Partner akquiriert, ein schlagfertiges Team formiert und eine Infrastruktur inklusive Truck und VIP-Zelt für Events mit bis zu 150 Gästen geschaffen.

Im weiteren Projektverlauf folgten notwendige Modifikationen am Fahrzeug. Der Roding wurde in den Bereichen Antrieb, Aerodynamik, Fahrwerk, Elektrik, Elektronik und Kühlsystem von den Bremotion-Technikern weiterentwickelt. In kürzester Zeit entstand ein veritabler Rennwagen auf GT4-Niveau.

Die technischen Daten:

  • Chassis: Tragende Carbonfaser-Fahrgastzelle, Vorder- und Hinterwagen in Carbon-Aluminium-Hybridbauweise
  • Motor: Reihensechszylinder-Turbomotor mit AC Schnitzer Leistungssteigerung
  • Hubraum: 2.979 ccm
  • Power: 265 kW (360 PS) / 500 Nm
  • Getriebe: manuelles Sechsganggetriebe mit mechanischem Sperrdifferential
  • Antriebsart: Hinterradantrieb
  • Mindestgewicht lt. Reglement: 1.100 kg
  • Tankkapazität lt. Reglement: 55 Liter
  • Fahrwerk: Einzelradaufhängung in Doppelquerlenkerausführung, KW Competition 3A, Eibach Federn
  • Bremse VA: AP, 6-Kolben-Bremsanlage, Stahlbremsscheiben 362x32 mm
  • Bremse HA: AP, 4-Kolben-Bremsanlage, Stahlbremsscheiben 356x32 mm
  • ABS: Bosch M4
  • Felgen: VA/HA: ATS GTR 9x18'' / 10x18''
  • Reifen: VA/HA: 245/645-18 / 285/645-18
  • Höchstgeschwindigkeit: über 250 km/h
  • 0 - 100 km/h: ca. 3,5 s
  • Rennausstattung: RECARO SPA Carbon-Schalensitz, Sechspunkt-Sicherheitsgurt, eingeschweißte Sicherheitszelle, AiM MXL2 Dashboard mit evo4 Datalogger, 3-Stempel-Lufthebeanlage, FT3-Sicherheitstank, Frontsplitter, GT-Heckflügel