05. März 2018

STARTECH veredelt ab sofort auch den Aston Martin DB11

Mit dem exklusiven Personalisierungsprogramm für den Aston Martin DB11 erweitert STARTECH das Portfolio um eine weitere britische Luxusmarke. Mit dem STARTECH SP610 Performance Upgrade „powered by BRABUS“ setzt der deutsche Veredler auf das immense Know-how der Konzernmutter, stammt doch der 4,0 Liter V8 Biturbo des Aston Martin DB11 V8 von Mercedes-Benz. Durch die Leistungssteigerung auf 448 kW (610 PS) und den Drehmomentanstieg auf 800 Nm beschleunigt das Coupé in nur 3,8 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit steigt auf 310 km/h an.

Zur STARTECH Palette gehören natürlich auch sportlich-elegant gestylte Aerodynamikkomponenten und maßgeschneiderte Monostar M Räder in 21 Zoll Durchmesser. Eine weitere Spezialität sind die STARTECH Optionen für das Interieur. In der hauseigenen Sattlerei entstehen Innenausstattungen, die in höchster Präzision bis ins letzte Detail auf die Wünsche des Fahrzeugeigners abgestimmt werden.

Der Aston Martin DB11 wird mit zwei verschiedenen Triebwerken angeboten. Da der aufgeladene Vierliter-Achtzylinder von Mercedes-Benz stammt, bot sich für STARTECH an, ein BRABUS Performance Upgrade für diesen Motor, der sonst in verschiedenen Mercedes 63 Modellen verbaut wird, zu adaptieren. Dieser In-House-Technologietransfer führte zur STARTECH PowerXtra SP610 Leistungssteigerung „powered by BRABUS“: Mit Hilfe modernster Prüfstandstechnik und umfangreicher Testfahrten auf Rennstrecken und im Straßenverkehr entwickelten die Motoreningenieure einen Leistungskit, der dem aufgeladenen DB11 V8 zu 73,6 kW (100 PS) Mehrleistung verhilft.

Form und Funktion vereinen die Aerodynamikkomponenten, die die STARTECH Designer für den Aston Martin entwickelten und die an allen Varianten des DB11 verbaut werden können. Alle Teile werden aus Carbon gefertigt und sind wahlweise mit hochglänzendem oder mattem Coating oder in einer glänzend schwarz lackierten Variante erhältlich.

Die neuen Karosserieteile betonen die dynamischen Linien des Gran Turismo und optimieren gleichzeitig auch die Aerodynamik. Der STARTECH Frontspoiler mit den hochgezogenen Flaps an beiden Seiten wurde so konzipiert, dass er am Unterteil der Frontschürze befestigt wird. Das STARTECH Aerodynamikteil verleiht dem Sportwagen nicht nur ein noch markanteres Gesicht, sondern reduziert bei hohem Tempo auch den Auftrieb an der Vorderachse.

An den Seitenpartien des DB11 lassen die STARTECH Schwellerleisten, die vor den Hinterrädern das Stylingelement der vorderen Flaps noch einmal aufnehmen, das Auto noch gestreckter und tiefer wirken. Auch die Heckpartie erhielt eine Optik, die an den Motorsport erinnert: Der STARTECH Diffusor besticht nicht nur durch seine ausgefeilte Luftführung, sondern auch durch ein besonders markantes Feature: den zentralen LED-Rückfahrscheinwerfer in Formel-1-Optik. Ein weiteres Upgrade für die Rückansicht liefern die STARTECH Auspuffblenden, die mit der Serienauspuffanlage des Sportwagens verknüpft werden. Sie sind wahlweise schwarz glänzend oder in Chrom erhältlich, auf dem Genfer Auto Salon 2018 wird der veredelte DB11 mit Endblenden in Dark Chrome präsentiert.

Die exklusive Optik wird zusätzlich durch die für den Aston Martin maßgeschneiderten STARTECH Monostar M Räder in 21 Zoll Durchmesser geprägt. Das Design mit fünf Speichenpaaren wird mit einer Nabenabdeckung kombiniert, die dem Rad einen Zentralverschlusslook wie im Rennsport verleihen. Die angedeutete Zentralmutter ist wahlweise schwarz, silber, rot oder blau eloxiert. Die glänzend schwarz lackierten Räder wurden für dieses Exponat mit kupferfarbenen Pinstripes auf fünf der zehn Speichen versehen. In den vorderen Radhäusern füllen 9x21 Räder mit 275/35 ZR21 Pirelli P Zero Hochleistungspneus den vorhandenen Platz voll aus. Hinten bemühen sich 325/25 ZR21 Reifen, die auf 11,5 Zoll breiten Rädern aufgezogen sind, um maximale Traktion.

Eine besondere Spezialität des deutschen Veredlers sind exklusive STARTECH Innenausstattungen, die in der hauseigenen Sattlerei mit großer Liebe zum Detail angefertigt werden. Das Fahrzeug besitzt ein Interieur, das graues Leder mit sportlichen Carbon-Elementen und Details kombiniert, die hier statt serienmäßig in Chrom oder Silber in Dark Chrome oder Kupfer ausgeführt sind. Ebenso speziell ist die Kombination aus Steppen und Sticken bei der Verarbeitung des Leders an Sitzen, Türverkleidungen, Dachhimmel und Hutablage. Hier wird das Leder nicht nur millimetergenau abgesteppt, sondern auch mit kupferfarbenem Garn abgesetzt.

Das Cockpit fasziniert aber nicht nur durch das extravagante Polsterdesign: Das an der Unterseite abgeflachte STARTECH Sportlenkrad erleichtert nicht nur Ein- und Ausstieg, sondern besticht auch durch seine außergewöhnliche Optik in einer Kombination aus Leder und Carbon. Dieser Hightech-Werkstoff kommt auch bei allen Sitzteilen zum Einsatz, die serienmäßig aus Hartplastik gefertigt sind. Carbon ist auch bei den Intarsien Trumpf, mit denen STARTECH die Standardelemente aus Edelholz ersetzt. Weitere exklusive Ideen fürs Interieur sind die Einstiegsleisten mit beleuchtetem STARTECH Logo und die hochwertigen, mit farblich abgestimmtem Lederkeder eingefassten Fußbodenschoner.

Die STARTECH Produkte für den Aston Martin DB11 sind ab sofort bei Bremotion bestellbar.