09. Juni 2014

Bremotion startet in Motorsportsaison 2014

Das neu gegründete Team Bremotion bringt im Auftrag von Evonik einen Roding R1 im Motorsport an den Start. Renndebüt des Leichtbausportwagens ist am 14. Juni 2014 auf dem Hockenheimring.

Innovative Technologie, ein exotisches Rennfahrzeug und drei starke Partner zeichnen das Projekt unter der Bewerbung „Bremotion-Evonik“ aus. Im Auftrag von Evonik startet Bremotion mit einem Roding R1 im Rahmen der FIA DMV Touring Car Challenge (DMV-TCC).

Bremotion ist ein neu gegründetes Motorsport-Team mit Sitz in Frankfurt am Main. Motorsport ist neben Presse & Öffentlichkeitsarbeit und Fahrzeugveredlung das Hauptgeschäftsfeld der Bremotion Sport Marketing GmbH. Inhaber und Geschäftsführer ist Patrick Brenndörfer. Brenndörfer verfügt im Motorsport über mehr als 20 Jahre Erfahrung. Seine Laufbahn führte über den Kartsport, der Formel Ford und dem Ford Puma Cup schließlich zum 24h-Rennen und der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring. Zahlreiche Klassensiege, u.a. beim berühmten 24h-Rennen 2006 und 2010, sind die vorläufigen Highlights seiner Laufbahn.

Diese Erfahrung und sein umfangreiches Know-how waren Anfang 2014 der Startschuss zur Gründung des eigenen Unternehmens. Als starker Partner konnte Evonik gewonnen werden. Evonik entwickelt Technologien für den Einsatz in Automobilen: von Sprit sparen über Leichtbau und Stromversorgung bis hin zur Oberflächenveredlung. Ihre Tauglichkeit für den Alltag müssen viele dieser Neu- und Weiterentwicklungen im Rennsport beweisen. Die erfolgreiche Erprobung der Technologien unter den extremen Bedingungen auf der Rennstrecke stellt die Weichen für eine zielgenaue und schnelle Serienanwendung. Dazu nutzt das Automotive Industry Team (AIT) von Evonik seit 2006 das Engagement im Motorsport.

Bremotion bringt ersten Roding auf die Rennstrecke
Die Roding Automobile GmbH ist ein im Jahr 2008 gegründetes Technologie-Unternehmen und Kleinserienhersteller des exklusiven Leichtbausportwagens Roding R1. Mit der Spezialisierung auf die Entwicklung und Fertigung von Leichtbaustrukturen aus Carbonfaser verstärktem Kunststoff Cfk ist die Roding Automobile GmbH Entwicklungspartner und Systemlieferant für die Industrie. Ähnlich zu einem Cfk-Monocoque eines Formel 1 Boliden ist die Fahrgastzelle des Roding R1 komplett aus Carbon gefertigt. Dadurch ergibt sich ein sehr geringes Gesamtgewicht von unter 1.000 kg. Angetrieben wir der Roding R1 von einem leistungsstarken Reihensechszylinder-Turbomotor. Das Triebwerk erzeugt in der Rennversion rund 360 PS und liefert ein Drehmoment von 500 Newtonmetern.

Gestartet wird in der FIA DMV Touring Car Challenge. Die DMV-TCC wird seit 1990 ausgetragen und gewinnt im internationalen Motorsport immer mehr an Bedeutung. Zum Einsatz kommen hochwertige Tourenwagen- und GT-Rennwagen, u.a. Audi R8 LMS ultra, Ferrari 458 GT3, Lamborghini Gallardo, Mercedes SLS GT3, Porsche 911 GT3 Cup oder ein Pagani Zonda. Pro Wochenende werden zwei separat gewertete Rennen ausgetragen, die über eine Distanz von 30 Minuten gehen. Die Rennen finden in Zandvoort (NL), auf dem Hockenheimring, in Dijon (F) und dem Red Bull Ring (A) statt.